Die fünischen Maler

Johannes Larsen, Fritz Syberg und Peter Hansen spielten eine entscheidende Rolle bei der Gründung des Museums. Sie waren Teil des Ankaufskommittees, waren für die Hängung verantwortlich und sind in der Sammlung am stärksten vertreten.

Alle drei stammen von Fünen, waren aber an der Kunstnernes Frie Studieskole in Kopenhagen ausgebildet worden.

Die Kunstnernes Frie Studieskole war 1882 in Kopenhagen als Alternative zur Kunstakademie, der einzigen Ausbildungs-Institution für Künstler, gegründet worden, und richtete sich gegen deren Kunstauffassung und Aufnahmeregeln.

Johannes Larsen

Johannes Larsen stammte aus Kerteminde, wo sein Vater Kaufmann war, und ließ sich auch hier nieder. 1901-1902 richtete er sich mit seiner Frau Alhed (geborene Warberg) im Møllebakken ein. Er malte mit einem ausgeprägten Sinn für Farbe und Ornament, aber auch mit einem beinahe wissenschaftlichen Realismus.

Er schuf Bilder von Vögeln in verschiedenen Umgebungen. Gemälde wie „Regenschauer im April“ (1901-07) und „Ringelgänse. Platzregen“ (1908), die im Faaborg Museum zu sehen sind, zählen zu seinen Hauptwerken.

Johannes Larsen, Bygevejr i April, 1901-07. Faaborg Museum.
Johannes Larsen, Bygevejr i April, 1901-07. Faaborg Museum.
Johannes Larsen, Ringelgänse. Platzregen, 1908. Faaborg Museum.
Johannes Larsen, Ringelgänse. Platzregen, 1908. Faaborg Museum.

Fritz Syberg

Fritz Syberg wurde in Faaborg geboren und wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf. Er war Malergeselle bei Peter Hansens Vater, Peter Syrak Hansen. Hier traf er Anna (geborene Hansen), die er heiratete. Sie wohnten erst in Svanninge und später in Kerteminde

Zu seinen Werken zählen das stimmungsvolle „Abendspiel im Svanninge Bakker“ (1900) und das lebhaftere „Die Kinder baden“ (1908) – beide befinden sich im Faaborg Museum.

Fritz Syberg, Abendspiel im Svanninge Bakker, 1900. Faaborg Museum.
Fritz Syberg, Abendspiel im Svanninge Bakker, 1900. Faaborg Museum.
Fritz Syberg, Børnene bader, 1908. Faaborg Museum.
Fritz Syberg, Børnene bader, 1908. Faaborg Museum.

Peter Hansen

Peter Hansen war von Kindheit an teilweise in Faaborg, teilweise in Kopenhagen. Die Werkstatt seines Vaters in Faaborg war Versammlungsort für die Fünenmaler, aber da ihn auch das moderne Leben in der Großstadt anzog, hatte er an beiden Orten Wohnungen. Egal, ob das Motiv vom Land oder aus der Stadt kommt, zeichnen sich die Gemälde von Peter Hansen aus durch eine sichere Wahrnehmung von Farbe, Licht und Bewegung

Im Faaborg Museum befinden sich Hauptwerke wie „Pflügender Bauer wendet“ (1902), „Spielende Kinder auf dem Enghave Platz“ (1907-08) und „Erntebild“ (1910).

Peter Hansen, Pflügender Bauer wendet, 1902. Faaborg Museum.
Peter Hansen, Pflügender Bauer wendet, 1902. Faaborg Museum.
Peter Hansen, Legende børn på Enghave Plads, 1907-08. Faaborg Museum.
Peter Hansen, Legende børn på Enghave Plads, 1907-08. Faaborg Museum.
Peter Hansen, Erntebild, 1910. Faaborg Museum.
Peter Hansen, Erntebild, 1910. Faaborg Museum.